Ich freu mich immer über nette E-Mails, so auch über die von Jörn, der meinen Blog gefunden hat und auch gern ein Interview für die Serie „10 Fragen an Hochzeitsdienstleister“ geben wollte. Jörn arbeitet bei ewigetrauringe als Marketingleitung und hat daher einige Hintergrundinfos über den Onlineshop mit eigenem Juwelier. Die Ringe die ihr dort bekommt sind alle aus eigener Herstellung.

1. Was verbindest du mit Hochzeiten?

Das Verschmelzen zweier Menschen zu einer Einheit.

2. Ein frisch verlobtes Pärchen hat noch überhaupt keine Ahnung, wie die Eheringe aussehen sollen. Wie sollten die ersten Schritte aussehen?

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass es Brautpaaren hilft zunächst eine Auswahl an Möglichkeiten und Varianten zu sehen. Zum Beispiel findet man bei uns eine Auswahl von über 8000 Trauringen aus verschiedenen Farben und Edelmetallen. Das geht von Gold, über Platin, bis hin zu Palladium. Die unterschiedliche Farbgebung kommt hierbei bei jedem Trauringpaar gut rüber, wodurch sich das verlobte Pärchen einen ersten Eindruck verschaffen kann. Hat sich das Paar dann durchgeklickt, besteht die Möglichkeit die Ringe auch individuell an den eigenen Geschmack anzupassen.

Trauringe München aus Rotgold

Trauringe München aus Rotgold

3. Ist es besser sich als Brautpaar schon einmal vorher zu informieren?

Sich vorher über den Eheringekauf zu informieren kann natürlich nicht schaden – schließlich kauft man i. d. R. Nur einmal im Leben Eheringe und diese sind für die Ewigkeit. Sollten dennoch ungeklärte Fragen offen sein, stehen unsere erfahrenen Mitarbeiter mit Wort und Tat zur Stelle.

4. Online-Shop oder Juwelier: Wo liegen die Vor- und Nachteile?

Zunächst einmal müssen wir sagen, dass wir beides sind. Wir haben einen Juwelier, wo wir ebenfalls auch unsere Eheringe herstellen, als auch einen Online-Shop, um eine breitere Masse an Brautpaaren zu erreichen. Der Vorteil liegt hier also auf der Hand: Das Brautpaar spart, bei den ohnehin schon hohen Hochzeitskosten, bares Geld. Denn wir sind eigener Hersteller und verkaufen die Ringe direkt an unsere Kunden. Somit spart ein Brautpaar die ganzen Zwischenhändler, die schließlich auch Geld verdienen wollen, wie es bei den „normalen“ Juwelieren oder Online-Shops der Fall ist.

5. Welche Materialien für Eheringe gibt es und was würdest du empfehlen?

Wie bereits oben erwähnt, gibt es verschiedene Materialien. Für Eheringe bieten wir Gold (Rotgold, Rosegold, Weißgold und Gelbgold), Platin und Palladium an. Natürlich können die verschiedenen Materialien auch untereinander kombiniert werden. Beliebt sind zweifarbige Trauringe aus Gelb- und Weißgold. Das Zusammenspiel dieser zwei Goldlegierungen schafft wunderschöne Kontraste und Brautpaare schätzen die Symbolik des ewig verschmolzenen Goldes – wie bei der Ehe.

Zweifarbige Ringe Freising

Zweifarbige Ringe Freising

6. Was ist zur Zeit „In“?

Anhand unserer Statistiken sind nach wie vor klassische Trauringe aus Gelbgold angesagt, bei der im Damenring ein Brillant eingefasst ist. In den letzten Jahren hat sich aber auch das zweifarbige Gold etabliert.

Außergewöhnliche Ringe Neubrandenburg

Außergewöhnliche Ringe Neubrandenburg

7. Gab es mal richtig ungewöhnliche Wünsche für die Trauringe?

Trauringe können nicht ungewöhnlich genug sein. Schließlich möchte man ja als Brautpaar einzigartige Ringe besitzen. Da wir aber selbst Hersteller sind, können wir jeden noch zu ungewöhnlichen Wunsch erfüllen.

8. Gibt es Klassiker beim Eingravieren? Gibt es eine außergewöhnliche Gravur, die dir im Gedächtnis geblieben ist?

Der Klassiker überhaupt ist zunächst der Vorname des Partners, gefolgt von einem Symbol der Liebe, z.B. einem Herz und schließlich das Datum der Hochzeit. Oftmals aber auch das Datum, an dem sich das Paar kennen gelernt hat. Dabei hat aber jedes Paar seine eigenen Vorzüge. Schön fand ich auch einen Spruch, der im Herrenring anfing und im Damenring endete. Ich erinnere mich da an folgenden Spruch: Ein leben lang.. …an deiner Seite.

9. Kennst du irgendwelche besonderen Ringkissen?

Kein Ringkissen, aber ein Ringbuddy. Ich habe neulich ein Video auf Facebook gesehen, bei der ein Familienhund das Ringetui in einem Korb zum Brautpaar geführt hat. Das fand ich wirklich sehr schön und besonders.

10. Hast du einen besonderen Tipp für den Heiratsantrag? Oft ist hier ja zum Beispiel die Unkenntnis über die Ringgröße der Dame ein Problem – hast du dazu ne Idee?

Für das Ermitteln der Ringgröße gibt es viele Möglichkeiten. Die einfachste Variante ist, einen bereits existierenden Ring der Freundin auszumessen. Das kann z. B. Mit unserem kostenlosen Ringmaßband gemacht werden. Ist dieser nicht vorhanden, kann man(n) auch eine weitere Person – die Freundin der Freundin – involvieren. Sie kann z. B. Anspielungen auf die Ringgröße machen.

 

Lieber Jörn, ich danke dir vielmals für das Interview.

Dieser Beitrag darf gerne geteilt werden: