Lieben Leben Reisen

Reiseblog mit Liebe zu Hochzeiten und dem Leben

Wie du einen Elefanten adoptierst und ihn in Kenia besuchen kannst

Elefantenhaut fühlt sich, je nach Stelle ganz unterschiedlich an: Hart und borstig an Rücken und Bauch, nackt wie Leder an den Ohren und weich und feucht am Rüssel. Woher ich das weiß? Ich habe dieses Jahr meinen Patenelefanten Panda in Kenia besucht und durfte sie füttern und ins Nachtlager begleiten.

Ich liebe Reisemagazine und besonders vor Urlauben decke ich mich immer reichlich damit ein. Wenn dann der Urlaub so langsam zu Ende geht und ich schon wieder traurig werde, fange ich meistens schon an direkt die nächste Reise zu planen und mir geht es wieder gut. So war es auch in unserem Kambodscha-Urlaub vor einigen Monaten.

In einem Afrika-Magazin habe ich die Geschichte von Jasiri gelesen. Jasiri ist ein kleiner Waisenelefant dessen Mama und gesamte Familie von Wilderern getötet wurde, um das Elfenbein zu klauen. Die Familie wurd kurz nach dem Massaker gefunden, aber von Jasiri fehlte jede Spur. Da er der erste Albino-Elefant im Amboseli Nationalpark war, wurde Jasiri monatelang gesucht. Halb verdurstet und völlig erschöpft wurde er dann 3 Monate später von den Mitarbeitern des Amboseli Trust for Elephants im Amboseli Nationalpark gefunden und nach erster ärztlicher Versorgung direkt in das Elefanten-Waisenhaus nach Nairobi eingeflogen.

Waisen-Elefanten in Kenia

Waisen-Elefanten in Kenia

Hier kümmert sich das Team der David Sheldrick Wildlife Trust liebevoll um viele kleine Waisenelefanten, die in den Nationalparks in Kenia gefunden wurden. Jeder Elefant hat einen Pfleger als direkte Bezugsperson. Diese Pfleger füttern die Elefanten mit angerührtem Milchpulver, spielen mit ihnen und bringen ihnen bei, wie man den Rüssel sinnvoll benutzt und wie man als kleiner Elefant wieder Spaß am Leben findet. Seit 1970 setzt sich der David Sheldrick Wildlife Trust für die kleinen Waisenelefanten ein. Nach dem Tod ihres Mannes übernimmt Dame Daphne die Koordinierung der Organisation.

Nach dem ersten Aufpäppeln in Nairobi werden die Elefanten in eine der Nationalpark-Stationen nach Voi oder nach Ithumba gebracht. Hier werden sie mit viel Liebe auf ihre spätere Auswilderung vorbereitet. Die Nachtlager sind nach dem Alter der Waisenelefanten aufgeteilt. Tagsüber geht die gesamte Elefantenherde gemeinsam mit den Pflegern im Nationalpark spazieren. An manchen Tagen steht ein Schlammbad auf dem Programm, an anderen werden neue Freundschaften mit Zebras geschlossen. Bereits ausgewilderte Elefanten des David Sheldrick Wildlife Trust haben so gute Erfahrungen gemacht, dass sie ihre Pfleger und die kleineren Waisenelefanten immer wieder besuchen kommen.

Elefanten hautnah erleben

Elefanten hautnah erleben

Manchmal versuchen die wilden Elefanten auch einen der kleinen in die eigene Herde zu integrieren. Es ist immer was los in der Elefantenwelt. Auf der Internetseite des David Sheldrick Wildlife Trust kannst du alle Elefanten finden, die sich aktuell in der Obhut der Pfleger befinden. Hier hast du die Möglichkeit deinen Lieblings-Elefanten ab 50 US$ im Jahr zu adoptieren.

Wenn du offizieller Pate eines Elefanten bist, kannst du eine E-Mail an Dame Daphne schicken und sie um Erlaubnis bitten, deinen Patenelefanten zu besuchen. Die ganz kleinen Waisenelefanten sind alle in Nairobi untergebracht. Wenn du eine Safari im Tsavo Ost Nationalpark planst, würde ich dir empfehlen, einen Elefanten aus der Voi Unit zu adoptieren, die Station in Voi ist ganz in der Nähe vom Nationalpark-Eingang.

Elefanten mögen Milch

Elefanten mögen Milch

Nach der Nachmittagspirsch wartest du dann gemeinsam mit den Pflegern auf das Eintreffen der Elefanten. Sobald du das erste Getrampel hörst, kannst du dich schon mal mit zwei Milchflaschen bewaffnen. Die kleinen Elefanten wissen genau wo sie ihr Abendessen bekommen und sie wissen auch genau, dass nach zwei Flaschen Schluss ist. Danach wird noch ein kräftiger Schluck Wasser getrunken und ab geht es ins Nachtlager. Hier warten noch leckere Äste mit getrockneten Blättern darauf von den Elefanten abgenagt zu werden. Wenn du keine Angst hast, darfst du deinen Patenelefanten noch mit ins Nachtlager begleiten, beim Fressen zusehen und den Rüssel streicheln.

Elefanten füttern in Kenia

Elefanten füttern in Kenia

 

Das ist eine unglaubliche Erfahrung, die ich nur schwer in Worte fassen kann. Ich kann dir nur raten einen Elefanten in Kenia zu adoptieren und ihn zu besuchen, das ist ein ganz tolles Erlebnis und du tust Gutes damit!

Dieser Beitrag darf gerne geteilt werden:

2 Comments

  1. Heike Hilgers

    3. August 2017 at 12:49

    Wie komme ich an die Kontakte um in
    Voi Unit einen Elefanten zu adoptieren?
    Welche Tiere sind aktuell dort und was kostet die Patenschaft pro Jahr?
    Bitte Kontaktaufnahme
    hilgersheike@hotmail.de
    Vielen Dank im voraus.

    • Hallo Heike,

      du kannst auf der Seite vom David Sheldrick Wildlife Trust die Gruppe in Voi auswählen: Link zur Auswahl
      Danach siehst du auch welche Tiere aktuell dort sind.
      Die Mindestsumme für eine Jahrespatenschaft beträgt 50US$.

      Viele liebe Grüße
      Annika

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.