Lieben Leben Reisen

Reiseblog mit Liebe zu Hochzeiten und dem Leben

Essen in New York: Hier musst du hin

Du planst einen Urlaub in New York? Heute gibt es hier die ultimativen Tipps zum Essen in New York. Gesetz Nummer 1: Gehe niemals in eine der überall bekannten Restaurant-Ketten (kein T.G.I. Fridays, kein Olive Garden und erst recht kein McDonalds&Co!!!), das kannst du immer noch bei einem USA-Roadtrip machen. Aber in New York gibt es so viele tolle Alternativen, da wäre es zu schade sich mit dem Standard-USA-Food abzuspeisen.

Essen in New York: das Frühstück

Brote und Bagel in New York

Brote und Bagel in New York

Beginnen wir also beim Frühstück. Mein absolutes New Yorker Lieblingsessen ist der einfache Bagel mit Creamcheese. Wir haben zum Beispiel bei Amy’s Bread gegessen, davon gibt es 4 Filialen in New York und irgendeine ist bestimmt bei euch in der Nähe. Hier gibt es auch viele andere leckere Brotspezialitäten. Wer es ausgefallen und sehr süß mag, der darf gerne einen Cronut probieren. Das Original gibt es nur in der Dominique Ansel Bakery in SoHo – aber hier muss man sich schon morgens früh um 6 Uhr in die Schlange stellen um einen der beliebten Kreuzungen aus Croissant und Donut kaufen zu dürfen. Ich muss gestehen: das hab ich nicht gemacht.

Essen in New York: der Lunch

Beim Lunch hast du in New York unendlich viele Möglichkeiten. Ein Geheimtipp ist das Restaurant Porterhouse im Time Warner Center am Kreisverkehr-Circle direkt am Central Park. Dieses Steak-Restaurant ist eigentlich upperclass mit den entsprechenden Preisen, aber zur Mittagszeit gibt es hier ein erstklassiges 3-Gänge Menü für 20$. Bei jedem Gang kannst du zwischen 2 Varianten wählen: zur Vorspeise gab es bei mir einen leckeren Salat, bei meinem Freund eine Suppe. Zum Hauptgericht wird immer eine Steak-Variante angeboten, die Alternative ist je nach Tag Fisch oder Vegetarisch. Der Nachtisch war einmalig: hier gab es leckeren New Yorker Cheesecake mit Himbeersoße. Mmmhhh…

Wenn du an einem Samstag oder an einem Sonntag in New York bist kann ich dir den Brunch der Bar 230 Fifth ans Herz legen. Das Essen ist nichts außergewöhnliches, abervollkommen in Ordnung. Ein Orangensaft oder Sekt ist inkludiert und am Buffet kann man sich so oft an Fingerfood und Früchten bedienen, bis der Bauch platzt. Aber das Beste an dieser Bar ist die Lage und die Aussicht. So einen Blick auf das Empire State Building hatte ich noch nie. Die Dachterrasse ist insgesamt sehr schön angelegt und so kannst du aus luftiger Höhe die Skyline von New York mit einer exotischen Palme im Vordergrund fotografieren.

Ausblick vom 230 Fifth

Ausblick vom 230 Fifth

Falafel im Azuri Cafe

Falafel im Azuri Cafe

Mein absoluter Lieblings-Snack in New York ist die Falafel vom Azuri Café in der 51. Straße, Ecke 10. Avenue. Ich muss gestehen, dass ich vorher noch nie in meinem Leben Falafel gegessen habe, aber ich bin dahingeschmolzen. Seit diesem Erlebnis probiere ich in den unterschiedlichsten Städten immer wieder Falafel, aber hier hat es immer noch am allerbesten geschmeckt!

Kennt ihr den Film „Harry und Sally“? Das ist der Film, wo sie in einem Restaurant in New York den Orgasmus vortäuscht. Dieses Restaurant ist das Katz‘ im East Village und seit diesem Film ist es ein Tourismus-Magnet. Es lohnt sich trotzdem hierher zu kommen und das Pastrami-Sandwich zu probieren, vorausgesetzt du bist kein Vegetarier! So einen leckeren Batzen Fleisch habe ich noch nie gegessen, und eigentlich mag ich Fleisch gar nicht so gerne. Ein kleiner Tipp noch: Falls ihr nicht solo unterwegs seid dann teilt euch erst ein Pastrami-Sandwich. Die sind echt riesig belegt!

Pastrami Sandwich im Katz'

Pastrami Sandwich im Katz‘

Essen in New York: das Dinner

Für die Abendstunden habe ich zwei Tipps in der Nähe der Brooklyn Bridge für dich: die allerbeste Pizza gibt es bei Grimaldis in Brooklyn. Du musst noch nicht einmal irgendeinen Belag nehmen, die ganz einfache Tomate-Käse-Pizza zergeht auf der Zunge und ist jeden Bissen wert!

Einen richtig schönen Abend hatte ich unter der Brooklyn Bridge am Southstreet Seaport. Holt euch einfach Take-Away-Food im Supermarkt: Wie wäre es mit einem Obstsalat? Oder Sushi? Am Southstreet Seaport kannst du dann mit Blick auf die Brooklyn Bridge und den Hudson River dein Take-away genießen und die Sonne untergehen sehen. Oder du wanderst direkt über die Brooklyn Bridge.

Essen in New York mit Blick auf die Brooklyn Bridge

Essen in New York mit Blick auf die Brooklyn Bridge

Hast du Geheimtipps zum Essen in New York?

Dieser Beitrag darf gerne geteilt werden:

17 Comments

  1. Ich war auch schon mehrfach in New York…wir haben in brooklyn eine Freundin. ..daher dort das „Salty Dog“ umgebaute Feuerwehrstation mit tollem Flair und wirklich gutem Essen. ..außerdem in der bronx das lokal „Zum Schneider“ urig bayerisches lokal mit original fletzboden und dem besten zwiebelrostbraten den ich je gegessen habe. Eigentlich nicht unsere Art bayerische lokal im Ausland aber in der bronx einfach cool…

    • Hallo Sepp,
      vielen Dank für deine Tipps. Die umgebaute Feuerwehrstation klingt echt gut. Mal sehen, wann es uns das nächste Mal nach NY verschlägt.
      Viele Grüße
      Annika

  2. 230 Fifth… Da hab ich letztes Jahr meiner Freundin einen Heiratsantrag gemacht – und sie hat ‚Ja‘ gesagt! :-)

    • Hallo Daniel,
      ohhh- herzlichen Glückwunsch. Und eine sehr schöne Wahl für den Ort des Heiratsantrags ;-). Vielleicht findet ihr hier auf dem Blog noch ein paar Tipps zur Hochzeitsplanung oder für die Flitterwochen.
      LG Annika

  3. Wow hat ein wenig Ähnlichkeit mit Shoreditch in London! Weiß nicht ob du das kennst aber es erinnert mich ein wenig an die Gegend. auch sehr jung und sehr hipp und das Zentrum ist die bricklane. Kannst ja mal googlen und die Bilder vergleichen. Eine Frage hätt ich doch und zwar wollt ich dort immer hin, weiß aber nicht genau wo sich das befindet. Es handelt sich um das Titel foto des Films „es war einmal in Amerika“. ich glaub da sieht man den Hudson River aus ner Häuserecke herausstechen. Dort wollt ich hin, könnt aber in der von dir beschriebenen Gegend sein. Kurze Antwort wär toll :-) sonja

    • Hallo Sonja,
      in London kenne ich mich noch nicht so aus, da kann ich nichts zu sagen. Ich habe mal den Film Es war einmal in Amerika gegoogelt und denke dass das Foto dort auf dem Cover unten an der Brooklyn Bridge aufgenommen wurde.
      Lg Annika

  4. Hallo Annika! Das Pastrami Sandwich im Katz‘ sieht aus wie eine „österr. Leberkäs semmel“ oder wie ein „Beef Tartar“. Aber ist sicher auch sehr lecker :-) LG von einer Freundin die auch bald nach NY reisen darf. Alles Gute für das neue Jahr 2017. Heike

    • Hallo Heike,
      na, dann muss ich wohl auch mal ein Leberkäs-Semmel probieren, wobei es schon schwierig wird, das Pastrami-Sandwich geschmacklich zu toppen.
      LG Annika

  5. Liebe Annika! Ich befinde mich praktisch gerade auf dem Weg nach NY und checke somit die letzten updates für meine Reise aus. Du hast wirklich sehr interessante Tipps auf Lager. Ich werde in SoHo leben / wohnen und da hat mich besonders das Frühstück welches du empfiehlst sehr interessiert! aber ehrlich gesagt reizt es mich zwar nicht sich schon morgens früh um 6 Uhr in die Schlange zu stellen um einen der beliebten Kreuzungen aus Croissant und Donuts zu bekommen aber ich werd das wohl probieren. Hab mir auch Bilder im Netz angesehen und Berichte gelesen darüber. Scheint echt was sehr cooles zu sein das man probieren muss.

    • Liebe Fabiola,
      ja mir war die Schlange und die Uhrzeit für diese Cronuts auch zu lang und zu früh-daher haben wir darauf verzichtet. Sind bestimmt lecker, aber in NY kann man auch so gut frühstücken!
      LG Annika

  6. Hallo Annika,
    ein schöner Beitrag. Ich denke, wir haben vieeeel zu viel Geld in feinen Lokalen gelassen. Aber man ist ja nur einmal da! Danke für deine Tipps. Die Falafel hätte ich zu gerne probiert :-)

    Liebe Grüße,
    Alex.

    • Liebe Alex,
      vielen Dank für deinen Kommentar und den Link. Das schöne an NY ist ja, dass es für jeden etwas gibt: fein und einfach: alles dabei und oft immer lecker!
      LG Annika

  7. traumhaft schöne Fotos! Vielen Dank fürs Teilen!

  8. Wenn man sich die Fotos vom Falafel im Azuri Cafe ansieht fragt man sich warum die Kebab Läden nicht so einen Flair vermitteln wie dort. Bei uns wirkt das eher wie ne Eroberung in den meisten Fällen

    • Hallo Susanne,
      ja, da hast du wohl recht. In NY gibt es echt coole, gemütliche kleine Schuppen – da könnten sich einige Imbissläden hierzulande ne Scheibe von abschneiden.
      LG
      Annika

  9. Da bekomm ich gleich mal Lust aufs Reisen … aber bei mir dauerts noch bis März :-(

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.