Lieben Leben Reisen

Reiseblog mit Liebe zu Hochzeiten und dem Leben

Flitterwochen Yucatan, Mexiko – Erfahrungsbericht vom Paradies

Wunderschöne, gepflegte Natur – geniale Schnorchel-Erlebnisse in Cenoten, Lagunen und im offenen Meer – dazu eine mystische Maya-Kultur mit vielen Ruinen und natürlich dem Weltwunder Chichén Itza… all das ist Yucatan in Mexiko. Ein perfekter Ort für einen perfekten Urlaub und die schönsten Flitterwochen im Paradies.

Blick auf die Cenote Azul in Mexiko

Das Paradies in Mexiko

Hinkommen und Rumkommen

Unseren Flug wählten wir relativ günstig direkt von Düsseldorf nach Cancun mit Air Berlin. Nach der Umrüstung 2012 sind die Sitzabstände auch für große Menschen (>1,90m) relativ bequem und durch das „In-Seat-Entertainment“ lassen sich die elf Stunden Flugzeit ganz gut aushalten.
In Cancun gelandet haben wir dann zunächst Geld umgetauscht (das war ein Fehler => die besten Wechselkurse haben wir in Seitenstrassen der Promenade in Playa del Carmen gesehen) und dann unseren Mietwagen von Europcar in Empfang genommen. Die Übernahme des Chevrolet war relativ schnell und einfach. Insgesamt können wir Europcar nur empfehlen: sehr nett, sehr kulant!
In Yucatan bietet es sich an einen Mietwagen zur Verfügung zu haben, wenn man auch etwas vom Land sehen möchte. Wir waren fast jeden Tag unterwegs und allein die Transfer Gebühren wären nicht viel günstiger gewesen, als die Mietgebühr für zwei volle Wochen.

Erfahrungsbericht Hotel Grand Sirenis Maya Beach

Das Hotel unserer Wahl war das Grand Sirenis Maya Beach. Eines der „typischen“ 5-Sterne Hotels von denen es zwischen Cancun und Tulum einige gibt. Um es kurz zu machen: ja mit seinen >1000 Zimmern ist es ein Riesenklotz, allerdings aufgeteilt in mehrere Einheiten, die jeweils auch einen eigenen Concierge haben, so dass einem immer relativ schnell geholfen oder Auskunft gegeben wird. Die Zimmer sind wirklich schön groß und sehr sauber. Durch All inklusive muss man nie Hunger leiden. Das Frühstücksbuffet in den 2 Hauptrestaurants hat eine sehr große Auswahl. Etwas schöner sind die Restaurants direkt an den Pools (allerdings kann man hier erst ab 10 Uhr frühstücken und die Auswahl ist kleiner). Mittags waren wir seltener in den Hauptrestaurants, jeden zweiten Tag gab es ein Barbecue direkt am Strand, welches sehr lecker war (Burger, HotDogs, Meeresfrüchte, Salate…). Für Abends sollte man oft versuchen einen Platz in den Themenrestaurants zu reservieren. Hier steht an allererster Stelle der Japaner!!! Am besten auch den Concierge fragen wann der asiatische Abend in den Hauptrestaurants geplant ist, das Essen schmeckt definitiv am allerbesten!!! Aber auch sonst gibt es eine Riesenauswahl an unterschiedlichen Gerichten und man wird immer satt. Möchte man mal auf dem Zimmer bleiben kann man bis 23 Uhr auch den Zimmerservice kostenlos in Anspruch nehmen – die Snacks sind zwar nicht der Oberknaller, aber es ist trotzdem nett mal im Bett zu essen. Ebenfalls gibt es auf dem Gelände einen Coffee-Shop und eine Eisdiele. Es ist also ziemlich schwer nicht zuzunehmen.

Der Strand direkt am Hotel ist auch sehr schön und man kann toll schnorcheln. Je nachdem wo man sein Zimmer hat ist der Weg zum Strand aber etwas weiter – eine große Strandtasche im Urlaubsgepäck ist da hilfreich. Außen um die Anlage fahren in regelmäßigen Abständen kleine Shuttle-Cars, die auch zum Strand fahren. Wer einfach nur die Seele baumeln lassen möchte, nach Lust und Laune schlemmen, viel Sonne tanken und ein bisschen schwimmen, der müsste die Hotelanlage nicht verlassen.

Hotel-Tipps in Mexiko

Wem die All-Inklusive Bunker so gar nicht liegen, der sollte die Hotels in Tulum, bzw. südlich von Tulum inspizieren. An diesen sind wir vorbei gefahren und sie sahen einfach traumhaft schön und idyllisch aus. Ein weiterer Geheimtip ist das Al Cielo Hotel, welches nur 4 Zimmer hat. Hier haben wir einmal zu Mittag gegessen und es war sehr lecker!

Hotel Al Cielo in Mexiko

Hotel Al Cielo in Mexiko

Meine TOP 10 Reise-Tipps für Yucatan, Mexiko

Egal wo man übernachtet, man sollte mit dem Mietwagen die Umgebung erkunden. Hier folgt eine Auswahl der von mir empfohlenen Ausflüge:

  1. Strand von Akumal
    Hier kann man mit Schildkröten schwimmen, bzw. schnorcheln. Das ist einfach genial und kostenlos (sofern man eigenes Schnorchel-Equipment hat). Wir waren hier gute 4-5 Stunden und haben bestimmt 5-7 Schildkröten gesehen. Das Restaurant am Strand ist etwas teuer, aber ganz ok.
  2. Schnorcheln in Cenoten
    Das sollte man unbedingt mindestens einmal gemacht haben. Die von uns besuchten tollen Cenoten waren „Chikin-Ha“ und „Dos Ojos“. Die Unterwasserwelt ist so einmalig, dass ich es nicht beschreiben kann. Wer etwas kälteempfindlich ist, der sollte einen Taucheranzug/ zumindest ein Schwimmshirt mitnehmen.
  3. XPLOR
    Unser teuerster Ausflug, aber es lohnt sich. Für ca. 100US$/Person kann man hier durch 2 Parcours mit „Zip-Lines“ fliegen, auf Bamboo-Rafts durch eine Tropfsteinhöhle paddeln, durch einen unterirdischen Fluss schwimmen und in kleinen John Deere Jeeps 2 unterschiedliche Strecken durch den Dschungel und weitere Höhlen machen. Zusätzlich hat man Essen und Trinken inklusive. Ein toller Tagestrip mit großem Spaßfaktor!
  4. Chichén Itza
    Definitiv die schönsten und eindrucksvollsten Maya-Ruinen, die wir gesehen haben. Wir waren bis zur Schließung auf dem Gelände, wodurch man noch einige schöne Fotos mit weniger Menschen machen kann. Auch kann man hier sehr gut Souvenirs kaufen.
  5. Sian Kaan Nationalpark
    Wer mal einen einsamen Strand erleben möchte, sollte hierher fahren. Südlich von Tulum fährt man zunächst über eine nette kleine Straße mit vielen Individual-Hotels. Kurz danach beginnt der Nationalpark (man muss einen kleinen Eintritt zahlen). Mit etwas Glück kann man hier sogar von der Straße aus Affen sehen. Holzschilder mit Zahlen drauf (1-4) markieren Trampelpfade durch den Dschungel zum Strand. Einmal im Meer ist man dort ganz allein. ACHTUNG: wer keinen Jeep hat sollte nur bis zur Brücke fahren und nicht weiter!
  6. Ruinen vom Tulum
    ACHTUNG: unbedingt früh morgens direkt bei Öffnung vor den Kassen stehen: es lohnt sich – ab ca. 10h werden Busladung voll Touristen angekarrt und die Schlange für den Eintritt ist (kilo-)meterlang. Leider kann man die Ruinen nur besichtigen und nicht „erklettern“, aber es ist trotzdem interessant die unterschiedlichen Bauwerke zu sehen.
  7. Yal-Ku Lagoon in Akumal
    Schöner Naturpark mit super Schnorchelmöglichkeiten. Wir haben hier sogar einen Rochen gesehen.
  8. Còba
    Die einzigen Maya-Ruinen auf die man klettern kann. Ich würde empfehlen vorne ein Fahrrad zu mieten, die Strecken zwischen den Ruinen sind nicht zu unterschätzen. Auch hier sollte man wieder sehr früh am Eingang sein, vor allem wenn man auf die 42m hohe Pyramide klettern möchte (es ist nämlich schon um 10h morgens sehr heiß und verdammt anstrengend)
  9. Playa del Carmen
    Wenn man ein bisschen shoppen möchte.
  10. Al Cielo Hotel
    Wer hier nicht übernachtet hat auch so die Möglichkeit einen Strand-Baldachin für einen Tag zu mieten. Der Strand ist paradiesisch und das Essen im Al Cielo ein Traum.

Ward ihr auch schon einmal in Mexiko? Könnt ihr noch mehr schöne Plätze empfehlen?

Dieser Beitrag darf gerne geteilt werden:

11 Comments

  1. Hi Annika

    Ein toller Bericht. Yucatan hat uns auch fantastisch gefallen, kein Wunder sind wir fast 3 Monate dort geblieben.

    Vielleicht noch als Ergänzung, der ÖV in Mexiko ist wirklich grandios. Die Buse pünktlich, günstig und ultra komfortabel. Aber mit einem Auto ist man natürlich flexibler.

    Wer in der Nähe von Cancun auf eine etwas einsamere Insel will, sollte sich einmal Isla Holbox ansehen. Wir hatten nicht sehr viel Wetterglück, aber die Insel ist eine Granate.

    Liebe Grüsse,
    Simon

    • Annika

      19. Juni 2014 at 21:36

      Hallo Simon,
      vielen Dank für deine Ergänzungen. Isla Holbox steht definitiv auf der ToDo Liste beim nächsten Mal Mexiko! Isla Mujeres soll auch ganz toll sein, sagt meine Freundin ;-)

  2. Das mit der Touristenschlange bei Tulum stimmmt leider :( Wenn man schon in Tulum ist, empfehle ich den Tierpark Tulum Monkey Sanctuary (nordöstlich von Tulum auf dem Weg zu Coba) Dann kommt man Klammeraffen so nah wie wohl nirgendwo anders ;) Dort kann man aber auch Schildkröten, ein Krokodil, Geckos, Leguane, Schmetterlinge und Vögel in ihrem natürlichen Umfeld erleben.

    • Liebe Sandra,
      Cool vielen Dank für den Tip. Den Tierpark kenne ich nicht. Aber wir erkunden Mexiko bestimmt nochmal. Dann ist vielleicht auch ein Stop bei den Klammeraffen mit drin.
      Lg
      Annika

  3. Hallo Annika,

    ich finde die Yucatan-Halbinsel ebenso grandios! War auch mit den öffentlichen Bussen unterwegs fand fand das ziemlich komfortabel und easy! (Kann aber auch nicht so gut Auto fahren :D ).

    Auf die Maya-Ruinen von Ek Balam kann man auch hochklettern! Wirklich schön auch mal das Gelände von oben zu sehen. Nach Còba haben wir es leider nicht mehr geschafft. Wie Simon fand ich die Isla Holbox auch richtig Knaller!

    Liebe Grüße aus Costa Rica
    Marie

    • Liebe Marie,
      cool, dass das auch mit öffentlichen Bussen gut klappt – da haben wir jetzt nicht so die Erfahrung mit. Ek Balam werde ich mir mal für unseren nächsten Mexiko-Urlaub merken.
      Lg Annika

  4. Hi Annika,

    welche Monate empfiehlst du denn generell, um nach Cancún zu reisen? Auf nem anderen Blog http://mexiko-reisen-studium.de/cancun-reisetipps/ wird der Zeitraum Februar bis April empfohlen (wegen der Regenzeit und so). Siehst du das genauso oder würdest du eher andere Monate empfehlen?

    • Hallo Kristina,
      also wir waren im November in Yucatan und die Reisezeit fand ich schon ganz ok. Es war schön warm und noch nicht soo touristisch. Abends ist es allerdings noch etwas kühler geworden, da ist es im Frühjahr wahrscheinlich auch Abends noch etwas wärmer. Nach Cancún würde ich persönlich auf keinen Fall zur Spring Break reisen, aber das ist ja Geschmackssache.
      LG Annika

    • Uhh stimmt, um den Zeitraum ist ja Spring Break… soweit habe ich gar nicht gedacht. Vielen Dank für den Hinweis :D
      Ok dann hört sich November ja ganz vielversprechend an :)

  5. Wir haben unsere Mexiko Rundreise, damals über einen externen Anbiete gebucht und hatten echt Glück. Weil wir uns noch nicht alle Tage vollgepackt hatten, konnten wir noch vor Ort gucken was wir an Gheimtipps etc, machen konnten…Kann nur jedem empfehlen auf jeden Fall selber nach Dingen Ausschau zu halten und sich nicht auf Pauschalangeboten auszuruhen, dann hat man einfach mehr von diesem tollen Land…Der Blog gefällt mir sehr weil er genau das zeigt, worauf es in Mexiko ankommt: Selber entdecken!

    • Hallo Tim, vielen Dank für deinen Kommentar – den Link hab ich aber mal entfernt, das ist ja nicht so die nette Art ;-)
      Viele Grüße
      Annika

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.

*