Lieben Leben Reisen

Reiseblog mit Liebe zu Hochzeiten und dem Leben

Essen gehen in Ubud

Unsere Flitterwochen auf Bali sind jetzt schon wieder viel zu lange her. Ich habe aber noch ein paar Notizen zu den von uns getesteten Restaurants gefunden, die ich euch nicht vorenthalten möchte. Wo kann man gut Essen gehen in Ubud?

1. Essen gehen in Ubud: Melting Wok

Melting Wok

Melting Wok

Unser absoluter Liebling beim Essen gehen in Ubud. 2014 war der Melting Wok bei Tripadvisor auch mal auf Platz 1 gerankt. Es wundert mich gerade ein wenig, dass dieses kulinarische Highlight aktuell nur auf Platz 15 ist. So ein exzellentes Curry habe ich noch nie gegessen. Es gibt nur ein Gericht: Curry, dieses könnt ihr aber in scharf oder mild bestellen und ihr habt die Wahl bei den Beilagen: Tofu, Tempe, Hühnchen oder Fisch. Dazu gibt es Nudeln oder Reis.

Geleitet wird das kleine Restaurant von einer sehr lieben Französin, der Koch kommt aus Laos. Hier bekommt ihr also mega-leckere Currys mit laotischem Einfluss. Beim Nachtisch habt ihr eine kleine Auswahl. Die Creme Caramel wurde bei Tripadvisor sehr gelobt, sie ist auch echt lecker, aber  dieses mega-geniale Curry kann einfach nichts mehr toppen.

Curry Melting Wok

Curry Melting Wok

Ihr müsst reservieren! Immer, an jedem Tag, zu jeder Uhrzeit. Wir haben es bestimmt 3-4 Mal spontan versucht einen Platz an den 7 Tischen zu bekommen, es ist immer voll.

Wo findet ihr das Melting Wok? Die Jalan Gootama ist eine Nebenstraße von der größeren Jalan Hanoman. Wenn ihr von der Raya Ubud in die Straße einbiegt, ist das Melting Wok auf der rechten Seite im ersten Drittel der Straße, ihr müsst eine Treppe hochgehen.

2. Essen in Ubud: Naughty Nuris

Das Naughty Nuris war für uns ein absoluter Glücksgriff direkt am ersten Abend in Ubud. Total erschöpft und müde sind wir gegen 18/19 Uhr Abends in unserer Unterkunft in Ubud, der Villa Saraswati angekommen und hatte soo Hunger. Also direkt wieder in den Mietwagen und zurück in Richtung Ubud Center. Aber nicht zu weit: etwas weiter nördlich vom Zentrum, direkt an der Jalan Sanggingan seht ihr den Barbeque-Grill vom Naughty Nuris.

Mit etwas Glück liegen hier schon einige brutzelnde Spare Ribs drauf. Die sind einfach der Wahnsinn. Super zart und richtig lecker. Zu späterer Stunde sind die Spare Ribs meist ausverkauft, also am besten so früh wie möglich hin. Günstig ist das Ganze auch noch: wir haben 100.000 Rupien bezahlt, was bei heutigem Wechselkurs ca. 7€ sind. Das gegrillte Gemüse als Beilage kommt mit ordentlich Knoblauch, da bin ich eigentlich nicht so der Fan von, aber es schmeckt richtig gut und ich hatte das Gefühl, dass wir danach nicht so gestunken haben wie in Deutschland und auch Nachts hatte ich nicht so elenden Durst ;-)

3. Essen in Ubud: Sari Organik

Sari Organik

Sari Organik

Das Sari Organik liegt mitten in den Reisfeldern und wird von vielen Reiseführern zur Sonnenuntergangszeit empfohlen. Mein Tipp daher an dieser Stelle: macht einen netten Spaziergang durch die Reisfelder und seid eine gute Stunde vor dem Sonnenuntergang dort, dann bekommt ihr noch ein schönes Plätzchen mit traumhafter Aussicht. Je später der Abend, desto voller der Laden.

Wenn ihr noch etwas mehr Zeit mitbringt, könnt ihr euer Gemüse im angrenzenden Garten sogar selber ernten. Auf der Karte gibt es so viele leckere Gerichte, dass wir uns kaum entscheiden konnten. Wir haben dann direkt mehrere Gerichte genommen, um möglichst viel zu probieren. Das Essen wurde relativ schnell und alles gemeinsam serviert, so dass wir mit dem Essen gar nicht hinterherkamen. Ich würde euch hier empfehlen, lieber ein Gericht nach dem anderen zu bestellen, es hetzt euch doch keiner.

Folgende Gerichte können wir empfehlen: Tofu Falafel Sandwich, Chicken Kebap (ist etwas scharf), Grilled Chicken w. yellow Curry. Mein Getränk war ein Iced Lemon Fruit Tea  und der war nicht nur mega-lecker, sondern macht sich auch toll als Fotomotiv:

Drink zum Sonnenuntergang

Drink zum Sonnenuntergang

4. Essen gehen in Ubud: Fair Warung Bale

Das Fair Warung Bale wird überall vielfach gelobt. Das schöne hierbei ist, dass ihr mit eurem Besucht dort die Fair Future Foundation unterstützt, welche einige Hilfsprojekte, wie z.B. eine Krankenstation auf Bali hat.

Wir waren Mittags hier und es war nicht so voll, auf der 1. Etage gibt es nette Sitzmöglichkeiten auf der „Dachterasse“ im balinesischen Stil. Ich hatte ein Cap Cay: eine sehr leckere Suppe mit Hühnchen und Gemüse für ca. 3 Euro und Mr. B. war von seinem leicht süßlichen Mie Goreng für ebenfalls 3 Euro auch total begeistert. Die frisch gepressten Säfte rundeten die Sache ab.

Alle Gäste können sich auf kleinen Kieselsteinen verewigen, die dann an die Wand geklebt werden. Tolle Idee!

5. Essen gehen in Ubud: Ibu Rai

Ibu Rai Hinterhof

Ibu Rai Hinterhof

Das Ibu Rai wird auch in vielen Reiseführern empfohlen und dafür in manchen Blogs als klassischer Touristenspot abgestempelt. Wir sind hier eher durch Zufall gelandet, waren aber sehr zufrieden und würden hier auf jeden Fall noch einmal essen.

Tipp: Fragt nach einem Tisch im Hinterhof, da ist es meist noch nicht so voll und irgendwie gemütlicher.

Das Essen war etwas teurer, aber hatte sehr gute Qualität. Wir hatten Kare (Curry mit Ente und Reis) für 69.000 Rupien (5 Euro) und BabySquids mit Fisch-Mousse in Curry-Zitronensauce für 67.000 Rupien. Wir haben wirklich sehr gut hier gegessen.

6. Essen gehen in Ubud: Nomads

Nomad

Nomad

Ebenfalls ein klassischer Touristenspot, da es direkt an der Hauptstraße Raya Ubud liegt ist das Nomads. Hier gibt es asiatisches Fusion-Food. Wir hatten leckeren Thaisalat mit Tiger Prawns und Thunfischsteak. Die Burger und das Beef Kebap am Nachbartisch sahen auch sehr gut aus. Können wir ebenfalls nur empfehlen.

7. Essen gehen in Ubud: Three Monkey

Three Monkeys

Three Monkeys

Das Three Monkey liegt direkt an der Monkey Forest Road und eignet sich dabei hervorragend für eine kurze Erholungspause bei eurem Shopping-Tag. Hinten raus könnt ihr sogar den Ausblick eines Reisfeldes genießen – und das mitten in der Stadt!

Wir hatten hier leckeres orientalisches Brot mit dreierlei Dip: Hummus, Knoblauch und BBQ-Auberginen. Auch die Getränkeauswahl ist gut.

8. Essen gehen in Ubud: Lunch bei Tegal Lalang

Indonesische Tapas

Indonesische Tapas

Nach unserer Bali Fahrradtour haben wir in einem kleinen Restaurant nördlich der Tegal Lalang Terassen gegessen. Hier gab es indonesische Tapas mit Tempe, Süsskartoffeln, Mais, Hühnchen (als Sate und frittiert) und Krabben-Cracker. Die Cracker mag ich hier in Deutschland eigentlich nicht so gerne, aber dort haben die echt gut geschmeckt.

Der Ausblick ist einfach fantastisch. Ich bin mir beim Namen nicht mehr sicher, aber es könnte das d’Alas Warung gewesen sein.

Ausblick Reisterrassen

Ausblick Reisterrassen

9. Essen gehen in Ubud: hier nicht

Wir haben 2 Restaurants in Ubud kennengelernt, in denen wir uns nicht so wohl gefühlt haben. Das ist zum einen das Casa Luna, welches im Keller oft ein Kulturprogramm mit Poetry Slam, Diskussionsrunden oder Live Musik anbietet. Das Casa Luna hat viele Fans, aber wir gehören nicht dazu. Es war sehr voll, ungemütlich und nicht so liebevoll, wie in den anderen Restaurants.

Die absolute Massenabfertigung haben wir im Bebek Benggil (Dirty Duck) erlebt. Die Kellner waren hier sehr unfreundlich. Die halben Enten sind sehr teuer und echt klein und gar nicht so lecker. Es gibt keine Sauce und es ist nicht wirklich gut gewürzt. Wir hatten echt noch Hunger nach einer halben Ente (das muss man sich mal vorstellen) und haben zum Nachtisch noch einen Schokokuchen bestellt. Auch der war nix Besonderes, so dass wir dieses Restaurant wirklich nicht empfehlen können.

 

Wo würdet ihr Essen gehen in Ubud?

Dieser Beitrag darf gerne geteilt werden:

4 Comments

  1. Also ich habe jetzt auf jeden Fall Hunger! Vor allem auf Curry :)

  2. Hallo Annika,
    ich war gerade in Ubud und habe viele Restaurants getestet.
    Auch ich fand das Dirty Duck einen Flop http://peterstravel.de/ubud-restaurants-bali/ . Inzwischen sind schon wieder einige dazugekommen…
    BG, Peter

    • Hallo Peter,
      wow da hast du ja einige coole Restaurants aufgelistet, ja das Dirty Duck sollte man wirklich lieber lassen, da waren wir auch einfach nur enttäuscht von.
      Viele liebe Grüße
      Annika

Schreibe einen Kommentar

Die E-Mail Adresse wird nicht angezeigt.